Gesucht werden momentan: Meredith Fell, Esther, Abby Bennett & Sheriff Forbes. Außerdem auch menschliche Freecharaktere! :)
#1

Elena's Zimmer

in Haus der Gilberts 29.06.2012 15:33
von Survivor • 132 Beiträge

...


nach oben springen

#2

RE: Elena's Zimmer

in Haus der Gilberts 07.07.2012 21:33
von Damon Salvatore • 26 Beiträge



Als sich die Brünette von ihm löste, verfolgte Damon ihre kraftlosen Bewegungen mit skeptischem Blick. "Du weißt, es geht nicht anders.", entgegnete er abwehrend auf ihren Kommentar über Rebekah, ohne Elena zur Couch zu folgen. Eigentlich sollte jetzt der entscheidende Moment des Abschieds kommen, doch das Mädchen versuchte ihn mit aller Macht hinaus zu zögern. Stirnrunzelnd fuhr sich der Vampir über sein Kinn, unschlüssig, was er tun sollte. Eigentlich wusste Damon, dass die einzig richtige Antwort >Nein< gelautet hätte, doch er nickte schlicht und einfach. Um ihrer beider Willen verschob er seine Abreise auf morgen Nacht, um Elena auf die Party im Grill begleiten zu können. "Ich werde da sein.", beteuerte der Vampir, bevor sie sich zur Treppe begab. Mit leicht zusammen gekniffenen Augen blickte er der Liebe seines Lebens nach, so gerne Damon ihr auch ins Schlafzimmer folgen würde.


Zeitsprung




Mit zusammen gebissenen Kiefern blickte Damon Salvatore in den Spiegel, während er das schwarze Hemd über seiner nackten Brust zuknöpfte. Eine rote Warnsirene schien über Denver aufzuheulen, doch die Party im Grill wartete unwiderruflich auf ihre VIP-Gäste. Noch einmal würde er diesen Kleinstadt-Pub mit seinem Mädchen an der Seite unsicher machen. Automatisch formten die Lippen des Unsterblichen ein schelmisches Lächeln. Es gab nichts zu bereuen. Vielleicht hätte Damon gestern fahren sollen, um Alaric weniger Zeit zu geben, nach dem Sarg zu schnüffeln, doch es war gekommen, wie es kommen musste. Der Vampir setzte sich in seinen Oldtimer und steuerte geradewegs zum Gilbert-Haus, genau wie am Abend zuvor - nur bester Laune.

Leicht zu der Musik wippend, die aus Elenas Badezimmer ins ganze Haus drang, rief er vergeblich nach dem Mädchen. Anscheinend hatte sie nun doch eine Möglichkeit gefunden, den vielen Platz auszunutzen. Zum einen weil er Elena bereits gestern einen unvorbereiteten Schrecken einjagen wollte, zum anderen weil sie es gerade zu provozierte - schnellte Damon ungehört die Treppen hinauf, ohne zu Klopfen in ihr Zimmer platzend. Selbst jetzt bemerkte die Schönheit ihn nicht, während sie dem Vampir mit nichts als einem knappen Minirock bekleidet, ihren nackten Rücken präsentierte. Dieser Anblick ließ viel zu viel ungesund erregenden Spielraum Elenas Oberkörper zu erahnen. Ausnahmsweise überrascht brachte Damon dennoch absichtlich kein Wort hervor. Insgeheim hoffte er, dass Mädchen würde sich zu ihm umdrehen und verzeihen, falls der Unsterbliche die Beherrschung verlieren würde.

Doch Elena wandte sich erst ihrem Beobachter zu, nachdem sie einen lila Reizwäsche-BH angezogen hatte. Völlig betört wurde Damon aus seiner wunderschönen Stimmung gerissen, als Elena plötzlich überschnappte. Ihre Augen weiteten sich, gerade noch rechtzeitig bevor sie in Flammen aufgingen. Der Zauber der letzten Sekunden schien zu brennen, fast noch reizvoller als zuvor. Ihr Temperament, ihr wahrhaft umwerfenes Temperament - forderte den Schelm sie nur noch mehr in Rage zu bringen. Kreischend warf die Furie ihr gestreiftes Oberteil nach Damon. Er hingegen fing den Stoff grinsend aus der Luft. "Ich meine, du hättest das Top auch einfach anziehen können, aber du hast Recht - immer her damit!", lachte der Vampir lasziv. Erst jetzt schien Elena bewusst zu werden, was sie getan hatte. Ihre Kleidung lag nun in seinen Händen. Das Mädchen errötete - und brachte Damon damit an seine Grenzen. Hysterisch quietschend forderte sie ihn auf, das Top sofort zurückzugeben. Ein Fehler so unüberlegt wie der nächste.

Auf die halbnackte Brünette zu schlendernd, hielt der Vampir ihr das Oberteil erst entgegen, als die beiden nur noch Zentimeter trennten. Sie wollte danach greifen, doch Damon zog es sofort wieder aus ihrer Reichweite. Durch Elenas Vorwärtsbewegung und seine Abwehr, standen sie nun noch enger. "Hier", flüsterte er nun doch, das gestreifte Top in ihre Hand legend, ohne diese wieder loszulassen. Ihre Blicke zogen einander aus, definitiv, nicht mal Elena konnte diese Spannung leugnen. Zweifellos überspannte er den Bogen - doch so war Damon nun mal, jetzt erstrecht, mit ihrer Entscheidung und dem Tod vor Augen. Was hatte er zu verlieren?



zuletzt bearbeitet 07.07.2012 21:33 | nach oben springen

#3

RE: Elena's Zimmer

in Haus der Gilberts 08.07.2012 15:19
von Elena Gilbert • 21 Beiträge

Elena hatte sich den ganzen Abend, oder eher die ganze Nacht über ausgeruht. Ein bisschen hatte sie noch darüber nachgedacht, ob es nicht eine andere Möglichkeit gab, Alaric aufzuhalten, doch es gab keine. Sie wusste das, wollte es nur nicht wahrhaben. Am nächsten Morgen verschwand Elena sofort unter der Dusche. Den Mittag verbrachte sie damit etwas aufzuräumen, sich ein Outfit für den Abend im Grill auszudenken und sich schließlich anzuziehen, als der Abend näher rückte. Knapp zwei Stunden waren noch Zeit, bis Damon auftauchen würde, also zog sie sich bis auf den Slip aus, schaltete die Musik an und hüpfte vergnügt durch ihr Zimmer, während sie sich anzog.



Zum einen sollte die laute Musik die rockig aus den Lautsprechern drang, auch als Ablenkung dienen. Sie durfte nicht besorgt aussehen und den Abend durch ihre vermutlich teilweise schlechte Laune, zerstören. Es war vielleicht der letzte Moment in dem sie mit Damon tanzen konnte, der wahrscheinlich letzte Moment - der letzte Abend an dem sie mit Damon sprechen konnte. Mit einem falschen Lächeln auf den Lippen, schloss sie die Augen, bewegte ihre Hüften und zog sich somit den Minirock über diese. Oben rum vollkommen nackt, fuhr sie sich durch das lange Haar, kreischte einmal laut zum Songtext des Liedes mit, und zog sich dann den BH an, ehe sie sich umdrehte.

Schock stand ihr ins Gesicht geschrieben, als Damon hinter ihr stand und sie vermutlich die ganze Zeit beobachtet hatte. Zu sehr geschockt um wütend zu sein, schrie sie ihn an, warf ihr Shirt nach ihm und bekam sofort ein laszives Grinsen zu sehen, dass sie nur noch mehr anspornte, auszurasten. Damons Blicke zogen ihr förmlich den letzten Rest den sie trug aus und als er mit kleinen Schritten auf sie zukam, unter dem Vorwand ihr das Shirt wieder zu geben, wurde ihr sichtlich heiß. Ihre Haut schien förmlich zu brennen, ihre Augen zu funkeln und niemand konnte leugnen das es nicht gewaltig zwischen ihnen knisterte.

Damons Hand berührte die ihre und ließ sie nicht wieder los. Elena war versucht ihn zu küssen. Ihre Augen fixierten seine, ehe ihre Blicke über seine muskulöse Brust wanderten, die er unter dem heißen, schwarzen Hemd versteckt hatte. Damon war eindeutig unglaublich gutaussehend und somit unwiderstehlich - für die meisten. Wütend entriss ihm Elena das Shirt, zog es sich schnell über und entfernte sich ein paar Schritte von ihm.

"Du solltest dringend lernen anzuklopfen! Wir sind erst in einer Stunde verabredet und du kannst nicht einfach reinspazieren und vor allem mir zusehen!"

Nervös fuhr sich Elena durch das lange Haar, während sie am Körper zitterte. Nicht vor Wut, nicht vor Scham - sondern weil sie das immer tat, sobald Damon so wahnsinnig süß grinsend und mit diesem funkelnden Blicken, vor ihr stand. Wie Elena die Beherrschung aufbrachte ihn nicht zu bespringen, wusste sie selbst nicht. Es war einfach nicht ihre Art und sie war auch in diesem Moment froh, dass sie ihre Gefühle und ihr Handeln kontrollieren konnte. Care hatte ihr bereits oft erzählt wie .. heiß, sie manchmal auf Tyler war. Es war der Vampir in ihr, der sie förmlich dazu drängte. Das Raubtier dass sich nach Tyler verzerrte, wenn auch auf andere Art und Weise. Elena wusste nicht, ob sie sich als Vampir auch noch so beherrschen könnte, geschweige denn, ob sie dem Drang nach Blut widerstehen könnte.

"Ich bin fertig. Lass uns gehen."

Elena schnappte sich ihre Tasche, lief an Damon vorbei und blieb dann an der Türe stehen. Erst jetzt, da die Sehnsucht nach ihm, die Begierde - allmählich verebbte, wurde ihr die Situation peinlich. Nun schämte sie sich für das, was gerade passiert war und vor allem das Damon sie beinahe nackt gesehen hatte. Wie würde der Abend im Grill wohl enden?


nach oben springen

#4

RE: Elena's Zimmer

in Haus der Gilberts 04.04.2013 18:58
von Sarah Smith • 1 Beitrag

Test xD


nach oben springen


Shoutbox
Legende der Farben Vampire Menschen Werwölfe Hexen Hybride Ursprüngliche Tiere Geister
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Alex Thatcher
Forum Statistiken
Das Forum hat 162 Themen und 1039 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen