Gesucht werden momentan: Meredith Fell, Esther, Abby Bennett & Sheriff Forbes. Außerdem auch menschliche Freecharaktere! :)
#1

Wohnzimmer

in Wohnung von Stan Evers 07.07.2012 09:12
von Julie McLynn • 25 Beiträge

Endlich! Stan war wirklich unglaublich standhaft :D wenn es darum ging, verführt zu werden. Bisher hatte Julie nicht einmal fünf Minuten gebraucht um jemandem den Kopf zu verdrehen und ihn danach oder währendessen sitzen zu lassen. Gott, wie sie es liebte mit Männern zu spielen! Dieses Mal jedoch, war es anders. Zwar neckte sie Stan und verführte ihn ebenso, doch umso mehr sie daran arbeitete, umso mehr wollte sie es selbst. Aus einem angefangenen Spiel, schien mehr zu werden, obwohl Julie doch eigentlich gar nicht so war.

Die junge Frau ignorierte seine Versuche, sie dazu zu bringen, aufzuhören. Sie fand das Ganze gerade ziemlich heiß und hatte nicht auch nur im geringsten vor, es sein zu lassen. Sie genoss seine Berührungen und schließlich fand sie sich unter ihm wieder. Knurrend und erregt lag er auf ihr, während er weiter sprach und sämtliche Gründe suchte, um aus der ganzen Sache heraus zu kommen. Am besten gefiel Julie, die Vermutung über ihr Alter und natürlich den Vorwand, dass er sie nicht kannte.

"Was denkst du von mir? Ich bin zweiundzwanzig .. alt genug um zu wissen, was ich hier tue."

Lachend ließ Julie ihre Hände über Stans Rücken wandern. Seine Muskulatur war angespannt, er selbst übte sich eindeutig in Zurückhaltung. Was war nur mit ihm los? Die Blondine kam seinen Lippen etwas näher. Würde er nicht bald mitmachen, würde Julie wohl doch aufhören. Das Ganze glich sonst beinahe einer Vergewaltigung und die Schottin zwang niemanden zu etwas. Sie wollte Stan lediglich .. überzeugen, begeistern - verführen und ihn so etwas lockerer machen.

"Du kennst mich nicht, nein. Aber ... wie du vielleicht bereits gemerkt hast, bin ich nicht wie andere Frauen. Ich steh nicht auf diese typischen Verhaltensweisen - Liebe auf den ersten Blick, kennenlernen, heiraten, Kinder bekommen, zusammen alt werden. Meiner Meinung nach, gibt es das nicht. Es kommt, wie es kommen muss. Manche bekommen zuerst ein Kind, bei manchen entpuppt es sich nicht als Liebe und andere heiraten einfach sofort und spontan. Ich will mich verlieben und ich will dich zum beispiel wahnsinnig gerne kennenlernen, aber wieso eine Reihenfolge beachten, wenn das Leben doch so viel spaßiger ist, wenn man einfach in den Tag hinein lebt. Wenn man auch einmal etwas wagt."

Julie grinste, strich dem Schönling durch das Haar und presste schließlich ihre Lippen auf seine um ihn leidenschaftlich zu küssen. Wieso sie das tat? Beinahe hätte sie etwas falsches gesagt. Eines war jedoch sicher: Sie würde Stan nie veräppeln. Er war eindeutig eine Ausnahme.

"Ich bin dennoch deine Freundin. Du wirst mich nicht verlieren. Ich tue dir nur eindeutig einen Gefallen. Jetzt bist du noch angespannt, aber das hast du dir eher selbst zuzuschreiben, weil du dich nicht gehen lässt. Werd locker! Trau dich das Leben zu genießen! Es ist viel zu kurz um nicht ein paar Dinge zu wagen, sondern jeden Tag in Enthaltung zu leben, aus Angst davor enttäuscht zu werden. Ich werde dich nicht enttäuschen. Dafür mag ich dich zu sehr."

Grinsend strich sich Julie ein Träger ihres Kleides von der Schulter, ehe auch der andere folgte. Nun lag es an Stan, wie weit er am Ende gehen wollte.


nach oben springen

#2

RE: Wohnzimmer

in Wohnung von Stan Evers 07.07.2012 15:04
von Stan Evers • 23 Beiträge



"22..." sprach er ihr nach, sah ihr auf die verführerischen Lippen und schien sich in ihrem Anblick zu verlieren. Ihre Hände wanderten über seinen Körper und schenkten ihm nähe, die der Schönling so sehr vermisst hatte, dass er es nicht einmal mehr wusste. Berührungen, die ihm Jahrelang verwert geblieben waren. "Ich..ich.." stammelte er, sah verwirrt zu Julie hinunter und wurde von ihrem Blick gefressen. Gierig sah sie ihn an, erzählte ihn von Umständen, sinnlosen Lebensweisheiten und Realitäten, die er als Barkeeper nur allzu gut kannte. Oftmals erfuhr er Stories von den Grillgästen, die ihr Leben nach Wünschen gerichtete hatten und daran kläglich versagt hatten. Wollte er, dass es ihm genauso erging?

Zwiegespalten hörte er ihr aufmerksam zu und strich weiterhin mit seiner Hand vorsichtig über ihre erregte Haut, jedoch mit der Maßnahme nicht weiter zu gehen, als er ohnehin schon war. Kleine Streicheleinheiten reichten ihm vorerst komplett aus. Er brauchte sie nicht sofort flach zu legen. Zumindest wollte er es nicht. Er kannte es von vielen Frauen, dass sie einfach mit ihm in die Kiste hüpften und dann danach raus kam, dass sie nicht wirklich mehr wollten und Stan somit wieder alleine da stand. Er war eben der städtische Barkeeper, an dem alle mal knabbern wollten, sich aber nicht trauten den ganzen Kuchen zu essen.

"Ich weiß nicht.." murmelte er, sah über Julies wunderschönen Körper und hielt an ihrem Ausschnitt fest. Zu gerne hätte er gesehen, was unter dem Stoff ruhte.. Doch er hatte Julie gern. Er wollte mehr als nur eine Bettgeschichte für sie sein. Und zumal war er auch eher der ruhigere Typ. Auch im Bett. Blümchensex war sein Spezialgebiet. Er war der Romantiker. Nicht der Passionierte.

Julie zog den Hin und Her Gerissenen in einen leidenschaftlichen Kuss, in den Stan nur widerwillig mit aufging. Doch er riss sich schließlich schwer atmend von ihr los, rappelte sich auf und setzte sich an die Bettkante. "Verdammt.." flüsternd verfluchte er sich selbst dafür, dass er seiner Lust nicht freien Lauf ließ. Doch er wusste, dass er es später sicherlich bereuen würde. Und so stoppte er das Unterfangen mit einer schnellen Bewegung. Auch wenn Julie gerade im Inbegriff war sich auszuziehen.

"Komm lass uns los gehen...wir haben viel vor." Stan suchte schnell seine Jeans auf dem Boden, zog sie sich über und sah schließlich zu der halbnackten Julie auf seinem verschmutztem Bett. Lächelnd entschuldigte er sich mit einigen Blicken bei ihr. "Lass es uns langsam angehen ok?" flüsterte er in ihr Ohr, als er sie herauf zog und ihr in ihre Schuhe half. Somit machte er ihr auch indirekt klar, dass er mehr wollte.


nach oben springen

#3

RE: Wohnzimmer

in Wohnung von Stan Evers 07.07.2012 20:02
von Julie McLynn • 25 Beiträge

Noch nie wurde Julie abgewiesen. Noch nie hatte ein Kerl ihr so lange wiederstanden, doch war es Stan zu verübeln? War sie ihm böse? Nein war sie nicht, denn all seine Worte waren nicht schlimm. Wieso? Er war nicht nur wahnsinnig süß, er verpackte die Abfuhr zu dem noch wahnsinnig nett. Julie grinste als er von ihr abließ. Noch war er standhaft und wollte es langsam angehen, doch irgendwann würde es mit den Beiden doch noch durchgehen. Schon jetzt könnte Julie ihre Hände nicht von Stan lassen, würde er denn mitmachen.

"Es langsam angehen lassen? Klar. Gute Idee. Und jetzt müssen wir gehen. Ich will feiern! Und natürlich arbeiten."

Julie hauchte einen Kuss auf Stans Lippen, zerrte ihn auf die Beine und verließ mit ihm das Zimmer, um den Grill anzusteuern.


nach oben springen


Shoutbox
Legende der Farben Vampire Menschen Werwölfe Hexen Hybride Ursprüngliche Tiere Geister
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Alex Thatcher
Forum Statistiken
Das Forum hat 162 Themen und 1038 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen